Ist diese Seite Ihnen zum Segen geworden?



Ergebnis

Warum sollen wir uns für die Mission einsetzen?

Matthäus 28,18-20;
Mark 16,15;
Joh. 20,21;
Römer 10,13-15;
Apg. 13,2-4.

Es ist eine historische Tatsache, dass die Nationen ohne das Evangelium in größerer Armut leben, eine größere Kriminalität, vermehrt Krankheiten erleben, zerstörte Familien haben, und mehr uneheliche Kinder, Gier, Korruption und Kriege haben, als solche, die es erlauben, dass das Evangelium frei gepredigt wird.

Bedenkt: Aufzeichnungen zeigen, dass in 6.000 Jahren 14.530 Kriege gekämpft wurden. Der Durchschnitt wäre somit 2,6 Kriege pro Jahr. Es hat Cäsar $.75 gekostet, einen feindlichen Soldaten zu töten.  Das Gleiche hat Napoleon $3.000 gekostet.  Im 1. Weltkrieg haben wir $21.000 für jeden getöteten Feind ausgegeben. Im 2. Weltkrieg war es ein Betrag von $200.000.
Moderne Kriege kosten rund $1 Million pro getöteten Feind.

Würde dieser Betrag der Mission zur Verfügung gestellt werden!

Unsere Begründung für Missionsarbeit:

1.  Den großen Auftrag unseres Herrn Jesus Christus erfüllen (Matth. 28,19-20). Sind wir  vielleicht:

 A. Eher besorgt um unsere Gebäude.
 B. Eher besessen von großen Zahlen.
 C. Eher besessen von unserer Stellung. (Wie viele Profis haben wir?).

2. Die Leidenschaft unseres Herrn Jesus Christus zu teilen (Matth. 9,36-38; 18,10-14).

 A. Wir müssen den Ruf von oben hören. (‘Geh in das Haus des Kornelius!’)
 B. Wir müssen den Ruf von unten hören. (‘Sende jemanden zum einen Brüdern!’)
 C. Wir müssen den Ruf vom Arbeitsfeld hören. (‘Komm zu uns nach Mazedonien!’)

1. Gott soll verherrlicht werden, indem Menschen zu Jesus Christus kommen
     (Joh. 3,16; Apg. 1,8;  Römer 10,13-15).

 A. Kinder sollen gerettet werden von ihrer Hoffnungslosigkeit und Leere.
 B. Gefangene sollen in den Gefängnissen gerettet werden.
 C. Durch Besuche sollen Leute vor Ort gerettet werden.
 D. Durch Mission sollen Seelen gerettet werden auf der ganzen Welt.

3.  Der Leib Jesus Christi soll gebaut werden (Epheser 4,12-16).

 A. Die Ortsgemeinde ist die Quelle des Missionspersonals.
 B. Die Ortsgemeinde ist das Heiligtum der Gebete  für die Missionare.
 C. Die Ortsgemeinde ist der Versorger für die Bedürfnisse des Missionars.

Dr. Czeslaw Bassara ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst. ; www.proword.eu)

James N. Spurgeon wrote:

'A job is at your choice; a ministry is at Christ's call. In a job you expect to receive; in a ministry you expect to give. In a job you give something to get something; in a ministry you return something that has already been given to you. A job depends on your abilities; a ministry depends on your availability to God. A job done well brings you praise; a ministry done well brings honour to Christ.'

This ministry is to bring honour to our Lord and Saviour Jesus Christ!

You can copy and use material of this site provided that you mention our ministry to the Father and you do not alter the content. You are also invited to tell your listeners or readers where you have got this material: www.proword.eu, which is Proclaiming the Word! (CEF International Bible Teaching Ministry).